Basics | FAQs Flinte

Wissenswertes rund ums Thema Flinte, Wurfscheibenschießen und Jagdparcours


Grundlagen Wurfscheibenschießen

Wozu verwendet man eine Flinte und Schrotpatronen? Was steckt hinter Wurfscheibenschießen, Tontaubenschießen oder Wurftaubenschießen? Was versteht man unter Trap, Skeet, Jagdparcours und Compak-Sporting?


Wurfscheibenschießen, Tontaubenschießen oder Wurftaubenschießen ist der Sammelbegriff für das Schießen mit Flinten und Schrotmunition auf bewegte Ziele. Flintenschießen auf Wurfscheiben ist artverwandt mit dem jagdlichen Flintenschießen und dient, neben dem rein sportlichen Aspekt, auch zur Vorbereitung auf die Jagd mit der Flinte.


 

Als Flinte (auch Schrotflinte) wird eine Jagd- oder Sportwaffe bezeichnet, die primär für das Verschießen von Schrotmunition auf sich bewegende, kleinere Ziele ausgelegt ist. Am weitesten verbreitet sind bei uns Flinten mit zwei Läufen, die übereinander angeordnet sind und aus denen sich zwei Schrotpatronen nacheinander abfeuern lassen.

 

Mehr zum Thema bei Wikipedia

 

 

In jeder Schrotpatrone befinden sich viele kleine Kugeln aus Metall (Blei oder Weicheisen), die in Form einer sich ausbreitenden Garbe in Richtung Ziel fliegen. Beim Wurfscheibenschießen kommen je nach Disziplin Schrotkugeln mit einem Durchmesser von 2 bis 2,5 mm zum Einsatz, mit bis zu 28 g Vorlage (Gewicht bzw. Menge an Schrotkugeln). Es gibt verschiedene Schrotkaliber, das am weitesten verbreitete ist Kaliber 12. Je nach Schrotgröße und Kaliber ergeben sich realistische Einsatzreichweiten bis zu ca. 70 m.

 

Mehr zum Thema bei Wikipedia

 

 

 

Trap und Skeet

 

Trap und Skeet sind als olympische Disziplinen bekannt, beide unterscheiden sich vor allem durch die Schießanlage. Beim Trap wird die Wurfscheibe von einem Punkt in variierende Richtungen abgeworfen, beim Skeet von zwei verschiedenen Punkten in fest vorgegebene Richtungen.

 

 

Jagdparcours

 

Jagdparcours (auch Sporting bzw. Parcours de Chasse) ist die hohe Kunst des Flintenschießens. Bei dieser nicht olympischen Disziplin handelt es sich um die Simulation der Jagd auf Niederwild (u.a. Enten, Fasanen, Hasen, Kaninchen). Sie unterscheidet sich von Skeet und Trap vor allem dadurch, dass es keine vorgegebenen Standorte der Wurfscheibenmaschinen oder der Flugbahnen gibt.

 

 

Compak-Sporting

 

In den USA auch "5 Stand"; eine vereinfachte Variation des Jagdparcours, die entwickelt wurde, um auf räumlich begrenzten Schießständen jagdnahe Wurfscheiben beschießen zu können.

 

 

Mehr zum Thema bei Wikipedia

 

 

 

Der besondere Reiz im Jagdparcours und im Compak-Sporting liegt in der enormen Vielfalt und Abwechslung. Beschossen werden sämtliche Arten von Wurfscheiben (Durchmesser 6 bis 11 cm), die sich mit unterschiedlichen Flugbahnen und Eigenschaften präsentieren:

  • Standard
  • Midi
  • Mini
  • Segeltaube/Battue
  • Rollhase
  • Rocket

Hat die Wurfscheibe eine parabelflugartige Bahn und befindet sich dabei in einer vertikalen Lage, so wird sie als Looper bezeichnet. Eine sehr steil steigende Wurfscheibe wird Teal oder Candle (Kerze) genannt.

 

 

Jede Maschine eines Standes generiert (solange, bis die Konfiguration der Maschine verändert wird) eine bestimmte, sich wiederholende Flugbahn. Vor dem erstmaligen Beschießen einer Wurfscheibe nutzen erfahrene Schützen die Gelegenheit, "die Taube zu lesen", d.h. die Wurfscheibe zunächst einmal anzusehen und sich dabei Flugbahn, Geschwindigkeit und Besonderheiten (Entfernung, Winkelveränderungen, Hindernisse, Limits etc.) einzuprägen.

 

 

Nach dem mündlichen Abruf durch den Schützen (gängiges Kommando: "Pull!") können eine bis drei Sekunden vergehen, bevor die Wurfscheibe sichtbar wird. Dem Schützen stehen in seiner Flinte zwei Schuss zur Verfügung, wobei es bei Einzelscheiben unerheblich ist, ob die Wurfscheibe mit dem ersten oder dem zweiten Schuss getroffen wird. Bei Dubletten (zwei Wurfscheiben, die nacheinander oder zeitgleich gestartet werden) kann der Schütze maximal zwei Treffer mit zwei Patronen erzielen. Es gibt unterschiedliche Arten von Dubletten:

 

 

Auf Schuss

  • Wenn der Schuss auf die erste Wurfscheibe gefallen ist, wird die zweite Wurfscheibe (in der Regel aus einer anderen Maschine) gestartet.

 

Simultan

  • Beide Wurfscheiben werden gleichzeitig (aus zwei verschiedenen Maschinen) gestartet.

 

Rafale

  • Aus einer Maschine werden direkt hintereinander zwei Wurfscheiben gestartet.

 

 

Eine Wurfscheibe gilt als getroffen, wenn sich von ihr mindestens ein sichtbarer Splitter löst.

 



Jagdparcours ist "Action pur"

Lassen Sie sich begeistern fürs Flintenschießen. Ein besonderes Dankeschön an Blaser für diese faszinierenden Highspeed-Aufnahmen vom Jagdparcours Dornsberg:


Fragen & Antworten zum Coaching

 

Ja, selbstverständlich! Vielleicht reicht es im ersten Anlauf nicht gleich für den Weltmeistertitel, aber generell ist es möglich, schon sehr bald auf einem ganz passablen Niveau Flinte zu schießen – unabhängig von Alter und Vorkenntnissen.

 

Entdecken Sie den Spaß am Flintenschießen!

  • Spaß haben = treffen
  • Treffen = wissen, dass die Flinte passt und mit der Flinte umgehen können
  • Mit der Flinte umgehen können = Routinen erlernen, Abläufe optimieren, Fehlerquellen elimieren, fleißig üben und Spaß haben :)

 

 

Versuchen Sie, ohne Stress und ohne Zeitdruck zum Training zu erscheinen.

 

Etwas Lampenfieber vor einer Trainingseinheit ist ganz normal, schließlich will ja jeder sein Bestes geben und vor anderen fehlerfrei dastehen. Aber keine Sorge: Es geht jedem Teilnehmer gleich, und innerhalb kurzer Zeit ist die Anspannung verflogen.

 

 

Schrauben Sie Ihre Erwartungshaltung ein wenig zurück.

 

"Alles zu treffen" oder "Weltmeister zu werden" lässt sich nun einmal nicht durch eine einzige Trainingseinheit erreichen – ganz gleich, wie talentiert Sie sind und ganz gleich, wie gut Ihr Coach ist.

 

 

Trainieren Sie für sich.

 

Jeder hat seine eigenen Stärken und Schwächen, auch beim Flintenschießen. Wundern Sie sich also nicht, wenn ein anderer Teilnehmer scheinbar mühelos eine Wurfscheibe trifft, an der Sie sich die Zähne ausbeißen. (Vielleicht steht derselbe Schütze dann staunend hinter Ihnen, während Sie mühelos eine ganz andere Wurfscheibe treffen, die ihm Probleme bereitet.)

 

 

"Mensch, ärgere Dich nicht!"

 

Innere Ruhe und Selbstvertrauen sind beim Flintenschießen der Schlüssel zum Erfolg. Freuen Sie sich über Treffer. Und ärgern Sie sich nicht über Fehlschüsse, sondern bewahren Sie einen kühlen Kopf und haben Sie das Selbstvertrauen: Mit Unterstützung eines Profis und etwas Übung "knacken Sie die Taube".

 

 

Haben Sie eine konkrete Zielsetzung, die Sie mit einem Coaching verfolgen?

 

Dann teilen Sie mir diese doch mit. Gerne unterstütze ich Sie dabei, Ihr persönliches Ziel zu erreichen.

 

 

 

  • Ab dem vollendeten 16. Lebensjahr ist die Teilnahme am Coaching ohne Begleitung eines Erziehungsberechtigten möglich. Hierzu ist die schriftliche Einverständniserklärung der Erziehungsberechtigten erforderlich.
  • Ab dem vollendeten 14. Lebensjahr ist die Teilnahme am Coaching in Begleitung eines Erziehungsberechtigten möglich.
  • Der Personalausweis des/der Minderjährigen ist für den Altersnachweis vorzuzeigen.

 

 

Navigation: Oberer Dornsberg / Oberdornsberg, 78253 Eigeltingen. Sobald Sie in der Nähe sind, einfach der Beschilderung zur "Landesjagdschule Dornsberg" folgen. Bitte planen Sie für die Anfahrt zum Jagdparcours Dornsberg ca. 15 Minuten mehr ein als Ihr Navigationssystem vorgibt.

 

 

  • Nichtmitglieder bezahlen vor Beginn eine Standgebühr und sind darüber versichert. Die Standgebühr beträgt ab der Saison 2021 pro Person und Tag 15 EUR.
  • Mitglieder im Verein Dornsberg Schützen e.V. sind über ihren Mitgliedsbeitrag versichert.

 

 

  • Stabiles Schuhwerk, Schießweste oder Softshell-/Jagdjacke, je nach Jahreszeit wetterfeste Bekleidung (Frühjahr/Herbst/Winter: warm und wasserabweisend, am besten "Zwiebelprinzip")
  • Rucksack oder Tasche zum Munitionstransport
  • Zwingend erforderlich: Kopfbedeckung, Gehörschutz, Schutzbrille (kann vor Ort erworben bzw. ausgeliehen werden)
  • Flinte (Leihflinte wird bei Bedarf zur Verfügung gestellt, bitte bei Buchung mitteilen)

 

 

Solange keine Gefährdung für die Teilnehmer besteht, findet das Training bei jedem Wetter statt. Bitte orientieren Sie sich bei der Wahl Ihrer Ausrüstung/Bekleidung an der aktuellen Wettervorhersage.

 

 

  • Auf dem Jagdparcours Dornsberg darf ausschließlich Weicheisenmunition (Stahlschrot) bis 2,5 mm mit 28 g Vorlage und resorbierbarem Pfropfen verwendet werden. Eine Verpflichtung zum Munitionskauf vor Ort besteht nicht, bei Bedarf gibt es unterschiedliche Munitionssorten zu kaufen (Kartenzahlung möglich). Nicht vor Ort gekaufte Schrotmunition muss nachweislich den Anforderungen des Jagdparcours Dornsberg entsprechen.
  • Normal geladene Schießstandmunition ist auf dem Dornsberg in den Kalibern 12 und 20 verfügbar.
  • Auf den meisten kleineren Schießständen ist es erforderlich, eigene Munition mitzubringen, da kein Verkauf vor Ort stattfindet.
  • Auf einzelnen Schießständen darf ausschließlich mit vor Ort erworbener Munition geschossen werden.
  • Bitte entnehmen Sie die jeweilgen Vorgaben den Internetseiten der Schießstände.
  • Auf dem Dornsberg wird die verbrauchte Menge an Munition nach Ende des Trainings verrechnet.

 

 

  • Die Antwort ist: ja! Einwandfrei funktionsfähige Flinten im Kaliber 12 oder 20, die keinen Stahlschrotbeschuss haben, können mit normal geladener Weicheisen-Schießstandmunition bedenkenlos genutzt werden.
  • Für Kaliber 16 gibt es keine Munition für den Dornsberg.

 

 

  • Mitglieder im Verein Dornsberg Schützen e.V. zahlen 0,36 EUR/Scheibe.
  • Nichtmitglieder zahlen 0,48 EUR/Scheibe.
  • Die Abrechnung erfolgt nach tatsächlichem Verbrauch am Ende der Veranstaltung.

 

 

Das Training ist generell so aufgebaut, dass nicht die Quantität sondern die Qualität der abgegebenen Schüsse im Vordergrund steht. Ziel ist es, jede Wurfscheibe mit nur einem Schuss zu treffen. Deshalb als Anhaltspunkt pro Teilnehmer:

  • Anfänger: je nach Trainingsdauer und Anzahl der Teilnehmer ca. 50 bis 150 Wurfscheiben und gleiche Menge Munition
  • Fortgeschrittene: je nach Trainingsdauer und Anzahl der Teilnehmer ca. 150 bis 250 Wurfscheiben und gleiche Menge Munition

 

Generell ist eine Mule von Vorteil, um Lauf- und Wartezeiten zu minimieren und ggf. auch zu weiter entfernten Ständen auf dem Parcours zu gelangen:

  • In jedem Fall – unabhängig vom Wochentag – für erfahrene Schützen, die regelmäßig Jagdparcours schießen
  • An Freitagen und Samstagen, insbesondere für Gruppen
  • Konditionen Mule

Bitte beachten Sie, dass Fahrzeuge frühzeitig zu buchen und ggf. auch für den Fall einer kurzfristigen Absage zu bezahlen sind.

 

 

  • Auf dem Jagdparcours Dornsberg ist eine Bezahlung mit Karte möglich.
  • Auf vielen anderen Schießständen ist ausschließlich Barzahlung möglich.
  • Die Unterrichts-/Trainingskosten sind in bar zu entrichten, sofern im Vorfeld keine Rechnungsstellung vereinbart wurde. Jeder Teilnehmer erhält eine Quittung.

 

 

Ja, gibt es. Das Dornsberg-Restaurant hat ganztägig geöffnet und bewirtet bei schönem Wetter auch auf der großen Außenterrasse. Zwischen 12:30 und 13:30 Uhr ruht der Schießbetrieb, sodass die meisten Schützen ihre Mittagspause dort verbringen.

 

 

Kein Problem. Bitte haben Sie jedoch Verständnis, dass es sich dabei nicht um erfahrene Flintenschützen handeln sollte, die "nur mal kucken" wollen, ohne selbst am Training teilzunehmen.

 

 

Hunde sind auf dem Dornsberg herzlich willkommen. Sofern Sie und andere Teilnehmer während des Trainings nicht durch Ihren vierbeinigen Freund abgelenkt werden, darf er Sie gerne auch während des Trainings begleiten.